Schule Schwaderloch auf Wolke grün

Schule Schwaderloch auf Wolke grünMedienmitteilung der Schulpflege zum Ergebnis der externen Schulevaluation 2017:

Die Schülerinnen und Schüler erhalten zweimal jährlich ein Zeugnis, die aargauischen Volksschulen alle 5 Jahre einen Evaluationsbericht. In Schwaderloch war es dieses Jahr wieder soweit: Die kleine Dorfschule mit ihren knapp 50 Kindern und 9 Lehrpersonen wurde im März evaluiert. Umgangssprachlich heisst das, es wird geprüft, ob und wie die Schule ihren Auftrag erfüllt. Jetzt liegt der rund 30 Seiten umfassende Bericht vor. Sein Inhalt bereitet allen, die mit der Schule Schwaderloch zu tun haben, viel Freude.

Da sind an erster Stelle jene zu erwähnen, um die sich das ganze schulische Geschehen dreht: die Kinder. Sie fühlen sich von den Lehrpersonen gut verstanden, fair behandelt, kompetent gefördert und angemessen gefordert. Und weil sie sich in der Gemeinschaft gut aufgehoben fühlen, kommen die Kinder auch gerne zur Schule.

Überaus zufrieden ist mit den Eltern auch die zweitwichtigste Anspruchsgruppe. Sie brachte in der schriftlichen Vorbefragung und im Gruppeninterview zum Ausdruck, dass sie sich für ihre Kinder nichts Besseres wünscht, als in Schwaderloch zur Schule gehen zu dürfen. Die deutlich über dem bereits hohen kantonalen Schnitt liegende Zufriedenheit übertraf sogar noch die Werte der Befragung, welche die Schule vor Jahresfrist aus eigener Initiative durchgeführt hatte.

Identisch ist die Stimmungslage bei den Akteurinnen und Akteuren, die sich von Berufs wegen mit dem schulischen Lernen befassen. Auch bei den Lehrerinnen und Lehrern herrscht eitel Sonnenschein. Das Unterrichten in Schwaderloch macht ihnen Freude. Zumal die Schulführung in ihren Augen einen guten Job macht, indem sie sich tatkräftig für gute Rahmenbedingungen einsetzt und dabei die längerfristige Zukunft im Auge behält.

Und last but not least gibt’s auch auf oberster Stufe, also beim Gesetzgeber in Aarau, kein weinendes sondern nur ein lachendes Auge. Die Evaluation hat klar gezeigt, dass die Schule Schwaderloch voll funktionsfähig ist. Will heissen: mit dem gesetzlichen Auftrag verbundene Minimalstandards in sieben Bereichen – Schul- und Unterrichtsklima, Aufsicht und Betreuung etwa – werden allesamt erreicht. Dies wird im Evaluationsbericht mit 7 grünen Ampeln honoriert.
 
Was bleibt denn noch zu tun ob so viel positiver Würdigung? Die Evaluatoren von der Fachhochschule hätten ihren Job nur zur Hälfte gemacht, wenn sie nicht auch auf Unstimmigkeiten hingewiesen hätten. Da werden etwa Unschärfen in der strategischen Ausrichtung der Schule ausgemacht. Die unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen von Schulpflege und Schulleitung in der Kooperation mit den beiden Nachbarschulen Leibstadt und Full gelte es daher zu klären. Auch wird darauf hingewiesen, dass eine Kleinschule wie Schwaderloch ein fragiles Gebilde ist, das durch Veränderungen wie personelle Wechsel schnell in Schieflage geraten könne. Daher sei in der Schulführung ein Höchstmass an Umsicht erforderlich.

Alles in allem also viel Schub für die Schule Schwaderloch im Allgemeinen und für die angestos-sene koordinierte Schulentwicklung mit den Nachbarschulen im Speziellen. Schulführung und Lehrpersonen sind gewillt, ihn zu nutzen.